Staatl. anerkannter Sachverständiger für Schall- und Wärmeschutz

Jens Eilers erstellt als staatl. anerkannter Sachverständiger für Schall- und Wärmeschutz Energieausweise. Seit 1. Juli 2009 benötigen Vermieter und Verkäufer von Immobilien einen Energieausweis für ihre Immobilie.

Es gibt zwei Arten von Energiepässen: den bedarfsorientierten und den verbrauchsorientierten Ausweis. Die beiden Energiepässe unterscheiden sich deutlich in der Aussagekraft, aber auch hinsichtlich des Leistungsaufwandes zur Erstellung eines relevanten Energiepasses.

Verbrauchsorientierter Energiepass
Beim verbrauchsorientierten Ausweis wird lediglich der Verbrauch der vergangenen drei Jahre zugrunde gelegt und ein Durchschnittswert errechnet.

Bedarfsorientierter Energiepass
Beim bedarfsorientierten Ausweis wird von einer durchschnittlich genutzten Immobilie ausgegangen. Anhand von bauphysikalischen Daten wird individuell berechnet, wie viel das Haus oder die Wohnung im Standardfall verbraucht. Zur Erstellung dieses Energiepasses ist der bauliche Zustand des Hauses und der Haustechnik relevant. Dieser Ausweis dokumentiert den energetischen Zustand des Gebäudes.
Zur Erstellung eines bedarfsorientierten Energiepasses werden Grundrisse, Baupläne und Abrechnungen der letzten drei Jahre zu Grunde gelegt. Das Objekt wird vor Ort geprüft, so dass es möglich ist energetische Schwachstellen aufzudecken.